Definitionen: Das Drehbuch

(Foto: Photo by LUM3N on Unsplash)

Von Miriam Weyers.

Das Drehbuch ist die schriftliche Vorlage eines Films. Es ist eine Art Konstruktionsplan, der Informationen über die Geschichte (story), die Handlungsorte (settings), die Dialoge und die szenische Einteilung enthält. 

Das heute übliche Drehbuchformat ist das Master-Scene-Script, das unter anderem die Figuren und Requisiten beschreibt, also alles Sicht- und Hörbare einer Szene (on und off-screen). Auch Details wie zum Beispiel das Wetter werden aufgenommen, wenn diese dramaturgisch wichtig sind. Innere Zustände der Figuren oder genaue Kameraeinstellungen fehlen in der Regel, letztere hängen vor allem vom Regisseur ab. Nicht alles ist im Drehbuch in Stein gemeißelt.

Verwendet wird die Schriftart Courier, eine Schreibmaschinenschrift mit fester Zeichenbreite. Dadurch entspricht eine Seite Drehbuch in etwa einer Filmminute.

Print Friendly, PDF & Email