Definitionen „Lektorat“

Von Timea Wanko.

Lektorat: Abteilung im Verlag, in der Manuskripte gesichtet und bearbeitet werden. Neben der Arbeit am Text und mit den Autor*innen gehören auch die Programmplanung und Verlagsverhandlungen zum Berufsfeld.

Redaktion: Erweitertes Tätigkeitsfeld, das nicht nur die Arbeit als Lektor*in beinhaltet, sondern auch die Entwicklung eines Buchprojekts und das Mitwirken in der Layout- und Marketingabteilung. Die Vermittlung des Buches an den Buchhandel und an die Leser*innen ist ebenfalls Teil des Berufs. 

Freies Lektorat: Selbstständiges, freiberufliches Arbeiten, das das Suchen von Buchprojekten sowie die Arbeit mit Werk und Autor*in umfasst. Das freie Lektorat befasst sich im Gegensatz zum Verlagslektorat nicht mit einem Buchprogramm, Genrebeschränkungen sowie verlagsinternen Regelungen. 

Weitere Informationen gibt es im „Leitfaden Freies Lektorat“ vom Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL). Ein Exemplar steht in der ULB zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email
error